Webbanner der Stadt Wörth a. d. Donau
Bürgerserviceportal
Hier gelangen Sie zum Bürgerserviceportal der VG Wörth an der Donau
Gewerbeanmeldung online
Gewerbemeldung online
Kultur in Wörth
Logo Kultur in Wörth a. d. Donau
Das Kulturportal der Stadt Wörth a.d. Donau [...weiter]
ILE – Integrierte Ländliche Entwicklung
Logo AG Vorwald10 der 11 Mitgliedsgemeinden haben sich zur ILE Vorderer Bayerischer Wald zusammengeschlossen. Derzeit entsteht ein ILEK – Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept in 7 Handlungsfeldern   ....weiter
WebOPAC Stadtbücherei Wörth an der Donau
Leben findet Innenstadt - PLANWERK
Interaktive Karte
Freiwilligenagentur
Wir fördern freiwilliges Engagement
Logo der Freiwilligenagentur des Landkreises Regensburg
...zur Homepage

Bekanntmachungen > Unsere nächsten Veranstaltungen im Rahmen von K.i.W. >

Unsere nächsten Veranstaltungen im Rahmen von K.i.W.

03.07.2018



Sa., 14.07.2018: "Salome" - Tanztheater nach der Tragödie von Oscar Wilde



Veranstaltungsort: Bürgersaal, Ludwigstr. 7
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Eintritt: VVK EUR 10,50; zzgl. EUR 0,50 Gebühr. Abendkasse EUR 12,00
Künstlerwebsite:

www.tanzausbildung-regensburg.de




"WENN DU MICH ANGESEHEN HÄTTEST, JOCHANAAN, DU HÄTTEST MICH GELIEBT."


Die Figur der Salome hat Malerei und Literatur schwer beschäftigt. Für Oscar Wilde ist sie die Verkörperung der Kunst selbst: Die verlorene Unschuld der Natur, die schafft und zerstört.

Auf der Grundlage des gleichnamigen Theaterstücks von Oscar Wilde interpretieren Schülerinnen der Tanzakademie Krippner sowie die Jugendkulturpreisträgereinnen der dANCE wORxxx company in die Choreografie von Eva Eger.

Salome, Herodes und Johannes der Täufer bewegen sich zwischen Macht und Ohnmacht, zwischen Dekadenz und Askese. Sie bewegen sich durch Bilder hindurch, die zum Teil mystisch, zum Teil gegenständlich auf die Katastrophe hinführen: Salome fordert den Kopf des Johannes als Lohn für ihren Tanz vor Herodes. Eine besondere Herausforderung war dabei der Tanz der sieben Schleier.

Der Einsatz von alter griechischer Musik mit ihren orientalisch anmutenden Elementen, von elektronischen Klangteppichen und gregorianischen Chorälen schlägt die Brücke vom antiken Theater über den arabischen Raum als Ort des Geschehens, über die abendländische Kulturgeschichte bis hin zum Jetzt.

Choreografie und Inszenierung: Eva Eger
Salome: Amalie Darie
Jochanaan: Tamás Mester
Chor: dANCE wOrxxx company