Webbanner der Stadt Wörth a. d. Donau
Bürgerserviceportal
Hier gelangen Sie zum Bürgerserviceportal der VG Wörth an der Donau
Gewerbeanmeldung online
Gewerbemeldung online
Kultur in Wörth
Logo Kultur in Wörth a. d. Donau
Das Kulturportal der Stadt Wörth a.d. Donau [...weiter]
ILE – Integrierte Ländliche Entwicklung
Logo AG Vorwald10 der 11 Mitgliedsgemeinden haben sich zur ILE Vorderer Bayerischer Wald zusammengeschlossen. Derzeit entsteht ein ILEK – Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept in 7 Handlungsfeldern   ....weiter
WebOPAC Stadtbücherei Wörth an der Donau
Leben findet Innenstadt - PLANWERK
Interaktive Karte
Freiwilligenagentur
Wir fördern freiwilliges Engagement
Logo der Freiwilligenagentur des Landkreises Regensburg
...zur Homepage

Bekanntmachungen > 7. Änderung des geltenden Flächennutzungsplanes - Gewerbepark Wörth-Wiesent >

7. Änderung des geltenden Flächennutzungsplanes - Gewerbepark Wörth-Wiesent

22.11.2017


Öffentliche Bekanntmachung

7. Änderung des geltenden Flächennutzungsplanes der Stadt Wörth a.d.Donau

Gewerbepark Wörth - Wiesent


Öffentliche Auslegung

gem. § 3 Abs. 2 Satz 1  und § 4 Abs. 2 BauGB

 

Der Stadtrat der Stadt Wörth a.d.Donau hat in seiner Sitzung am 09.11.2017 den Entwurf zur
7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Wörth a.d.Donau unter Berücksichtigung
der Stellungnahmen der frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung gebilligt und die Öffentliche Auslegung beschlossen.

 

Der Plan für die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Festsetzungen, Begründung und Umweltbericht liegt in der Zeit von 

29.11.2017 – 03.01.2018 

während der allgemeinen Dienststunden (Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr,
Montag bis Mittwoch von 13.30 – 15.30 Uhr und Donnerstag von 13.30 – 18.00 Uhr)
im Rathaus der VG Wörth a.d. Donau, Rathausplatz 1, 93086 Wörth a.d. Donau, Zimmer 25/II auf.

 

Während der Auslegungszeit kann jedermann Anregungen und Bedenken hierzu vorbringen.
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

 

Es wird auf § 47 Abs. 2 a VwGO hingewiesen. Danach ist ein Normenkontrollantrag unzulässig,
wenn die den Antrag stellende natürliche od. juristische Person nur Einwendungen geltend macht,
die sie im Rahmen der Beteiligung der betroffenen Öffentlichkeit nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat,
aber hätte geltend machen können.          


Wörth a.d.Donau, 22.11.2017

Anton Rothfischer, 1. Bürgermeister


Lageplan

Textfassung